5 einfache Körpersprache-Übungen

16Okt10

Körpersprache: 5 einfache Übungen

Laut diverser Studien besteht die zwischenmenschliche Kommunikation aus ca. 10 Prozent verbalem Anteil und zu etwa 90 Prozent aus nonverbaler Kommunikation. Das Gros der Botschaften sendet unser Körper durch Haltung, Mimik und Gestik. Also ist die Bedeutung von Körpersprache während einer verbalen Unterhaltung sehr hoch. Welchen Stellenwert hat die Körpersprache dann wohl, bevor der Mann die Frau überhaupt angesprochen hat? Richtig, der Mann muss nonverbal kommunizieren und Anziehung aufbauen.

Wie das geht, zeigen die folgenden Körpersprachen-Übungen:

Übung: Selbstanalyse deiner Körpersprache – Stell dir vor, du bist eine Frau

Frauen sind, wie in meinem früheren Artikel „Körpersprache: die 5 wichtigsten Signale der Frau“ erwähnt, Kommunikations-Überwesen mit jahrelanger Übung Sie empfangen jedes Signal, das du (unbewusst) sendest und wissen es zu analysieren. Menschen haben zwar feste Körpersprachenzüge, aber je nach Stimmung und Situation gibt es auch Abweichungen.

Lass uns eine Übung machen: Stell dir vor, du bist eine Frau und betrachtest dich selber, jetzt in diesem Moment. Wie sitzt du? Ist deine Haltung aufrecht und gerade, oder sitzt du krumm bzw. gebeugt? Sind deine Beine bequem ausgestreckt oder eher angewinkelt und nah beim Körper oder gar übereinandergeschlagen? Hälst du deinen Kopf leicht schief bzw. nach unten gesenkt oder sitzt du mit erhobenem Haupt da? Welche Wirkung erzeugst du wohl?

Die Körpersprachen-Übungen für eine männliche Ausstrahlung

Körpersprache-Übung 1: Gerade Haltung

Nichts wirkt unattraktiver auf Frauen als Betamänner, die in sich zusammengefallen gehen, sitzen oder stehen. Hast du schon mal einen Bodybuilder live gesehen? Ich meine jetzt nicht einen aus den Hochglanzmagazinen, ein ambitionierter Pumper reicht schon. Erinnerst du dich noch an das Gefühl in dem Moment? Mag sein, dass du ihn als hohle Nuss betrachtest hast, aber das hast du garantiert nicht laut gesagt. Warum nicht? Du hattest Respekt. Doch der Respekt kam nicht primär durch die Muskeln. Unterbewusst hat dir seine autoritäre, stolze Haltung (für die die starke Muskelausprägung verantwortlich war) Respekt eingeflößt.

Trick: The Iron Jaw Artist

Für eine gute Haltung möchte ich einen Übung aus Leil Lowndes How to Talk to Anyone erwähnen, der mir selbst sehr geholfen hat:
Stell dir jedes Mal vor, wenn du eine Tür hindurchgehst, du wärst ein Iron Jaw Artist. Das sind Artisten, die im Zirkus auf ein Seil beißen und dann daran nach oben gezogen werden, um durch die Lüfte zu schweben. Hänge kurz (in deiner Vorstellung) nur mit dem Mund an einem Seil und spüre, wie es deinen Körper nach oben zieht. So richtest du dich perfekt auf und an deiner Haltung ist nichts mehr auszusetzen. Übe das von jetzt an bei jeder Tür, damit sich diese Haltung zur Gewohnheit entwickelt und du sie automatisierst.

Körpersprache-Übung 2: Geh ins Fitnesscenter

Damit meine ich nicht, dass du 20 Kilo Muskelmasse zulegen sollst. Geh einfach in ein Fitnesscenter in deiner Nähe und mach ein kostenloses Probetraining. Es gibt mittlerweile genug Studios, in denen du für unter 20 Euro im Monat 24/7 trainieren kannst. Neben den positiven Auswirkungen einer ausgeglichenen Muskulatur wirst du auch mehr Selbstbewusstsein erlangen, was sich wiederum auf deine Ausstrahlung und damit deine Wirkung auf Frauen auswirkt. Mal von den allgemeinen Vorteilen für deine Gesundheit abgesehen.

Körpersprache-Übung 3: Nimm dir deinen Platz

Sitz nicht zusammengekauert in der Ecke, die Übung #1 gilt nicht nur fürs Stehen! Signalisiere mit deiner Körpersprache, dass du ein ganzer Mann bist. Nimm dir den Platz, den du brauchst. Soll heißen: Streck beim Sitzen die Beine aus. Stell beim Stehen die Füsse etwa schulterbreit auseinander. Mache mit den Armen beim Tanzen ausladende Bewegungen und nutze die ganze Tanzfläche.

Körpersprache-Übung 4: Slow Motion

Mache keine hektischen Bewegungen. Schon mal einen alten James Bond Movie geschaut? Wenn nicht, mache es! Du hast schon mal einen geschaut? Schau noch einen und analysiere 007, wie seine Bewegungen Kontrolle und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Adaptiere seinen Stil und vermeide unnötige Bewegungen. Sei dir immer bewusst, was du tust. Und wenn du ein Zapler bist: HÖR GOTTVERDAMMT NOCH MAL AUF DAMIT!

Körpersprache-Übung 5: Arme verschränken

Was für Frauen in Sachen Körpersprache gilt, gilt auch für Männer. Das Verschränken der Arme bedeutet in der Körpersprachenterminologie Ablehnung. Nimmst du diese Haltung ein, wird sich jeder zurückgewiesen fühlen. Lass deine Arme locker an den Seiten hängen, steck eine Hand in die Tasche oder leg sie auf den Tisch, falls du gerade an einem stehst oder sitzt. Weiteres NoGo: beide Hände in den Taschen.

Man sieht also, es ist gar nicht so schwer, als Mann seine Körpersprache mit Übungen zu verbessern. Ich hoffe, euch hat diese Liste geholfen und ihr habt ein oder zwei Macken gefunden, die ihr mit den Körpersprachen-Übungen ausbügeln könnt.

Habt ihr noch eigene Tipps? Wenn ja, gebt bitte ein Kommentar ab. Ich würde mich freuen.

Der Artikel hat dir gefallen? Abonnier meinen RSS Feed und bleib auf dem Laufenden!



4 Responses to “5 einfache Körpersprache-Übungen”

  1. Vorallem hilfreich bei Bewerbungsgesprächen!

    • Ja, Körpersprache ist nicht nur beim Flirten wichtig, sondern jederzeit. Umso verwunderlicher, dass die meisten bei sich nicht drauf achten…


  1. 1 Körpersprache beim Flirt: die 5 wichtigsten Signale der Frau « Fine's Flirt Blog
  2. 2 Frauen ansprechen: die 5 besten Flirt-Sprüche « Fine's Flirt-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s